Mitgliederbereich

nächste Veranstaltung (Kopie 2)
des Arbeitskreis für Insolvenzwesen Köln e.V.

Termin als ics-Datei speichern

Insolvenzeröffnungsverfahren in Österreich aus rechtsvergleichender Perspektive


Sehr verehrte Damen,
sehr geehrte Herren!

die nächste Vortragsveranstaltung unseres Arbeitskreises 
findet statt am

Dienstag, 4. Dezember 2018, 18:00 Uhr,

Residenz am Dom, An den Dominikanern 6-8,
50668 Köln,
Albertus-Magnus-Saal.

Es wird vortragen

Frau Univ.-Prof. Dr. Bettina Nunner-Krautgasser,
Karl-Franzens-Universität Graz,

zum Thema

„Insolvenzeröffnungsverfahren in Österreich aus rechtsvergleichender Perspektive“.

Univ.-Prof. Mag. Dr. Bettina Nunner-Krautgasser hat sich 2006 für die Fächer Zivilgerichtliches Verfahrensrecht und Bürgerliches Recht habilitiert. Seit 2010 ist sie Professorin und Leiterin des Instituts für Zivilverfahrensrecht und Insolvenzrecht der Karl-Franzens-Universität Graz. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen im österreichischen, europäischen und internationalen Zivilverfahrensrecht unter Einbindung seiner Bezüge zum Wirtschaftsrecht und zum Bürgerlichen Recht, im Insolvenz- und Sanierungsrecht, im Kreditsicherungsrecht und im Zwangsvollstreckungsrecht.

Univ.-Prof. Mag. Dr. Bettina Nunner-Krautgasser ist Fachvortragende, Mitherausgeberin einer Schriftenreihe zum Wirtschafts-, Insolvenz- und Sanierungsrecht, Mitherausgeberin der deutschen ZInsO, Autorin zahlreicher Monographien und Fachbeiträge zum österreichischen, europäischen und internationalen Zivilverfahrensrecht und Insolvenzrecht einschließlich Prozessfinanzierung. Univ.-Prof. Mag. Dr. Bettina Nunner-Krautgasser ist in verschiedene internationale Kooperationen und Netzwerke eingebunden.

Für ihre Forschung wurde sie ausgezeichnet mit dem Walther Kastner-Preis (Hauptpreis), dem Josef Krainer-Würdigungspreis, dem Linzer Insolvenzrechtspreis und dem Lehrpreis der Karl-Franzens-Universität Graz. 

Die immer enger werdende Verknüpfung der europäischen und internationalen Wirtschaftsordnungen erfordert mehr und mehr Verständnis von anderen Rechtsystemen, wie nicht zuletzt das Verfahren des Luftfahrtunternehmens Niki eindrücklich gezeigt hat. Ich freue mich deshalb ganz besonders, dass sich Frau Univ.-Prof. Dr. Bettina Nunner-Krautgasser bereit erklärt hat, gemeinsam mit uns einen Blick über die Grenze zu werfen.

Die Eröffnungsverfahren in Deutschland und Österreich unterscheiden sich in einigen Punkten erheblich, was große Auswirkungen insbesondere auf die jeweilige Dauer des Eröffnungsverfahrens hat. Die Referentin wird die wesentlichen Grundzüge des Insolvenzeröffnungsverfahrens nach österreichischem Recht darstellen und es zum deutschen Recht kontrastieren. Dabei geht sie unter anderem auf die brisante Frage der Prüfung der Zuständigkeit nach Art. 3 EuInsVO, auf die unterschiedlichen Regelungen über die Auswahl und Bestellung des Insolvenzverwalters und auf die Unterschiede hinsichtlich des Insolvenzgeldes für Arbeitnehmer ein.

Wir dürfen auf ein interessantes Referat gespannt sein. Zugleich hoffen wir angesichts der großen praktischen Relevanz des Themas auf eine rege Diskussion im Anschluss an den Vortrag.

Gäste sind wie immer herzlich willkommen.


Mit freundlichen Grüßen
bin ich Ihr

Dr. Peter Laroche
Vorsitzender