Mitgliederbereich

nächste Veranstaltung
des Arbeitskreis für Insolvenzwesen Köln e.V.

Termin als ics-Datei speichern

„Anfechtung nach der Insolvenzordnung – Abschied von einer ungeliebten Reform“.


Sehr verehrte Damen,
sehr geehrte Herren!

die nächste Vortragsveranstaltung unseres Arbeitskreises 
findet statt am

Dienstag, 03. Dezember 2019, 18:30 Uhr,

Residenz am Dom, An den Dominikanern 6-8,
50668 Köln,
Albertus-Magnus-Saal,

mit folgender Tagesordnung:

  1. Bericht des Vorsitzenden
  2. Vorlage der Rechnungslegung des Arbeitskreises für das Jahr 2018 durch den Schatzmeister, Herrn Wirtschaftsprüfer Dr. Andreas Pink
  3. Bericht des Kassenprüfers über das Ergebnis der Prüfung der Rechnungslegung
  4. Genehmigung der Rechnungslegung und Entlastung des Vorstandes für das Jahr 2018
  5. Wahl der Kassenprüfer für das Jahr 2019 
  6. Sonstiges 

Im unmittelbaren Anschluss findet die nächste Vortragsveranstaltung unseres Arbeitskreises findet an derselben Stelle statt, somit am

Dienstag, 03. Dezember 2019, 18:30 Uhr,

Residenz am Dom, An den Dominikanern 6-8,
50668 Köln,
Albertus-Magnus-Saal.

 

Es wird vortragen

Herr Prof. Dr. Godehard Kayser
Vorsitzender Richter am Bundesgerichtshof

zum Thema

Zweifelhafte Liquiditätsbeschaffung im Insolvenzeröffnungsverfahren?.

PProfessor Dr. Godehard Kayser ist seit 2010 der Vorsitzende des insbesondere für das Insolvenzrecht und die Anwaltshaftung zuständigen IX. Zivilsenats des BGH. Er ist Honorarprofessor an der Universität Münster und gehört dem Herausgeberbeirat der ZIP an. Er kommentiert in dem von ihm mitherausgegebenen Heidelberger Kommentar zur InsO §§ 80 ff. und ist Verfasser zahlreicher Veröffentlichungen zu Themen der Unternehmensinsolvenz. 

Den IX. Zivilsenat des BGH hat in den letzten Jahren eine Reihe von Revisionsverfahren beschäftigt, in denen unter den verschiedensten Gesichtspunkten Zweifel auftauchten, ob die aus Gläubigersicht stets wünschenswerte Massegenerierung wirklich „gerecht“ war oder ob sie ohne innere Berechtigung zu Lasten dritter Personen ging. Der Vortrag wird der Frage nachgehen, in welchen Konstellationen die Massemehrung von Sinn und Zweck der Insolvenzordnung möglicherweise nicht gedeckt ist und welche Antworten die Rechtsprechung hierauf gibt.

Ich freue mich sehr, dass wir Herrn Prof. Dr. Kayser erneut für einen Vortrag vor dem Arbeitskreis gewinnen konnten. Sein aktuelles Vortragsthema gibt Anlass, die Besonderheiten des Insolvenzeröffnungsverfahrens deutscher Prägung, das vielfach als selbstverständlich oder gar notwendig angesehen wird, mitsamt seinen Vor- und Nachteilen einer kritischen Betrachtung zu unterziehen, die es möglicherweise erforderlich macht, die ein oder andere Verfahrensweise im Eröffnungsverfahren den aktuellen Rechtsentwicklungen anzupassen. Wir können uns auf einen hochspannenden Vortrag sowie eine lebhafte und sicherlich auch kontroverse Diskussion freuen.

Gäste sind wie immer herzlich willkommen.


Mit freundlichen Grüßen
bin ich Ihr

Dr. Peter Laroche
Vorsitzender